Episoden

HGS: Der gewundene Pfad 1-9: Die Scheibe des Kataklysmus

Hörgeschichten
Der gewundene Pfad 1-9: Die Scheibe des Kataklysmus

Kargan versucht dem Hinweis des „Sprechenden Steins der Ewigkeit“ nachzugehen, kann aber den Pfad nicht entdecken. Dafür trifft er auf Joran, einen Sternkundigen, welcher ihm von der Legende des „Weges der blauen Laterne“ berichtet. Mit Joran gemeinsam entdeckt Kargan tatsächlich einen des nachts durch blaue Markierungen gezeichneten Pfad. Dieser Pfad führt ihn nach Litrim, ein bis auf zwei Katen verwüstetes Dorf und wird dort von zwei Zylth angegriffen welche er verbannt. In einer der Katen entdeckt Kargan den verschütteten Maroku welcher ihm von den schrecklichen Ereignissen berichtet: Ein Magier hat einen merkwürdigen Gegenstand hervorbeschworen und dabei das Dorf ausgelöscht. Maroku bittet Kargan ihn mitzunehmen da er anderswo ein neues Leben beginnen will wozu dieser einwilligt. Des Nachts wird Kargan von Borgan im Traum besucht und wird von ihm mit dem Tode bedroht. Der „Weg der blauen Laterne“ führt Kargan und Maroku durch den Wald der roten Bäume in welchem Maroku durch wilde Bestien getötet wird. Tief betrübt über den Verlust setzt Kargan seinen Weg alleine fort und kommt nach einigen Tagen an einem Bergsee an. Gerade als er Rast machen will taucht aus dem See die Scheibe des Kataklysmus auf und nimmt Kurs auf Kargan… (Eine ausführliche findest Du in der Folgenübersicht)


Herzlichen Dank an meine Sprecher:




Kommentare, Anregungen etc. gerne unter mail[at]hoergeschichten.net oder hier in der Kommentarzeile. Selbstredend freue ich mich auch über eine iTunes Rezension oder Bewertung bei Podcast.de oder einen „Like“ auf meiner Facebook Seite.

HGS: Der gewundene Pfad 1-8: Tränen und Trumpf

Hörgeschichten
Der gewundene Pfad 1-8: Tränen und Trumpf

Kargan wird von den Bewohnern des Dorfes Lengvig gezwungen an der Wahl des „noblen Opfers“ für den „Oldantucker“ teilzunehmen, nachdem Iskirra den diesjährigen Zeremonienmeister und ihren Onkel Cil überzeugen konnte, das Kargan die hiesigen Bräuche nicht kennen kann. Iskirra wird zum Opfer durch eine Manipulation der Wahl bestimmt und trotz heftiger Proteste seitens Kargan vorbereitet.  Am Krater des Vulkans „Oldantucker“ interveniert jedoch der plötzlich auftauchende Shoukrain und rettet sowohl Iskirra vor dem sicheren Tod als auch Kargan vor den Dorfbewohnern. Auf dem Weg zum „Tal der blutigen Tränen“ zwingt ein anderer Drache Shoukrain zur Bruchlandung und Kargan und Iskirra sind auf sich gestellt. Kargan wird von den Illusionen des Tals in Lebensgefahr gebracht, wohingegen Iskirra merkwürdigerweise nicht betroffen ist. Daher schaffen es beide zu dem Ort wo der „Sprechende Stein der Ewigkeit“ zu Reden beginnt und Kargan berichtet, dass „der Trumpf den er benötigt, um das Spiel für sich zu gewinnen“ im „Land der ewigen Schatten“ sei. (Eine ausführliche findest Du in der Folgenübersicht)


Herzlichen Dank an meine Sprecher:




Kommentare, Anregungen etc. gerne unter mail[at]hoergeschichten.net oder hier in der Kommentarzeile. Selbstredend freue ich mich auch über eine iTunes Rezension oder Bewertung bei Podcast.de oder einen „Like“ auf meiner Facebook Seite.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen